DFB-Präsident Reinhard Grindel

zu Gast an der HTS

„Fußball ist unser Leben!“

war nicht nur das Motto als der DFB-Präsident in der vergangenen Woche Lukas Podolski verabschiedete, sondern auch einen Tag später bei dem Besuch von Reinhard Grindel an der HTS.

Begleitet wurde er selbstverständlich von Torwartlegende und Namensgeber unserer Schule Hans Tilkowski. Bei diesem Zusammentreffen konnten wir die Vielfalt der Integration an unserer Schule präsentieren und zeigen, wie sie funktioniert. Dabei besuchte unser Gast nicht nur die drei Vorbereitungsklassen, sondern machte sich auch ein Bild von der Arbeit der Streitschlichtung. In Gesprächen wurde die integrative Arbeit der Schule mit dem Verein Westfalia Herne, der den Ganztag unterstützt, und die Arbeit der Schülerfirma vorgestellt.

Einen besonderen Abschluss bildete das internationale Buffet, welches vom Kollegium sowie von Schülerinnen und Schülern vorbereitet wurde und die Vielschichtigkeit der Schule zeigte.

Am Ende gilt es allen zu danken, die aktiv an der Planung und Durchführung des Besuches beteiligt waren aber auch denen, die dabei geholfen haben, dass der Schulalltag an einem außergewöhnlichen Tag aufrecht erhalten bleiben konnte.

November 2015  
31.10. - 8.11. Projektwoche Zirkus Sperlich
12.11.

Schüler-/Elternabend Klasse 8

Vorstellung der Projekte zur Berufsorientierung

24.11. Elternsprechtag und Schülersprechtag

Bericht Lokalradio Radio Herne 90,8 vom 2.10.2015

( Link führt zu einer externen Quelle )

Arbeits- und Integrationsminister Rainer Schmeltzer besucht HTS -

erste Amtshandlung nach Vereidigung

Am 02. Oktober besuchte der neue Arbeitsminister des Landes NRW, Rainer Schmeltzer, unsere Schule und verschaffte sich einen Eindruck über die Arbeit in den Vorbereitungsklassen der Hans-Tilkowski-Schule. Nachdem er erst einen Tag zuvor offiziell von der Ministerpräsidentin in sein Amt eingeführt wurde, war der Besuch unserer Schule seine erste Amtshandlung als neuer Minister. Eine große Ehre für unsere Schule!

Gegenüber der Presse bezeichnete Minimister Schmeltzer die Hans-Tilkowski-Schule als ein Aushängeschild für ganz Nordrhein Westfalen. Begleitet wurde er von der Landtagsabgeordneten Ina Spanier-Oppermann sowie Rüdiger Oppers, dem „Leiter Zentralbereich Kommunikation“ von Evonik. Selbstverständlich ließ es sich auch unser Namensgeber, Hans Tilkowski, nicht nehmen, bei uns vorbeizuschauen.

In einem Rundgang verschaffte er sich einen kleinen Eindruck über die Arbeit in den einzelnen Stufen unserer Vorbereitungsklassen. Angetan waren alle Besucher von der bei uns geleisteten Integrationsarbeit.

In einer abschließenden Gesprächsrunde, an der auch ehemalige Schülerinnen und Schüler aus früheren Vorbereitungsklassen teilnahmen, kam es zu einem regen Austausch. Unter ihnen waren zwei Einzelhandelskaufleute und ein Architekturstudent der Uni Bochum. Einhelliges Urteil der ehemaligen Hauptschüler: „Ohne die Hans-Tilkowski-Schule hätten wir das nicht geschafft“.

Schleimiges Lieblingsexperiment

am 26.April

 

Lara, Wiktoria und Patrycia aus der 9.Klasse

schlugen vor, im Physikunterricht mit sognannten

Nicht-Newtonsche Flüssigkeiten

zu experimentieren.

 

Dazu mischt man Stärke (Maisstärke, z.B. Mondamin) mit  Wasser im Verhältnis 3:2 (= 3 Teile Stärke und 2 Teile Wasser). Tippt oder schlägt man kräftig auf den Schleim, sinkt der Löffel nicht ein, er prallt auf der Oberfläche regelrecht ab.

Wenn man den Löffel jedoch langsam senkt, sinkt er in die Flüssigkeit ein. Wenn man eine Kugel aus dem Brei knetet, so wird diese sofort wieder flüssig, wenn der Druck auf den Brei nachlässt. Man kann auch mit der flachen Hand auf die schleimige Flüssigkeit schlagen, ohne dass diese spritzt.

Es ist so als ob man auf einen festen Stoff hauen würde. 

 

Schülerinnen und Schüler unter Strom

 

So wie es schon seit mehreren Jahren an der Hans-Tilkowski-Schule Tradition ist, besuchte die 6. Jahrgangstufe am Girlsday das Strommuseum im Umspannwerk Recklinghausen.

(Ein Klick auf den Link führt zur Webpräsenz des Umspannwerks)

 

Hier kann man die Bedeutung des elektrischen Stroms für uns Menschen hautnah erleben. Es wird erklärt, wie der Strom gemacht wird, wie er zu uns kommt und wie sich unser Leben durch den Einsatz von Elektrizität verändert hat.

Wir waren unter anderem in einem Raum ohne Licht, in einer historischen Straßenbahn und in einem altertümlichen Friseursalon. Interessant waren die alten Telefone und die ersten Handys.

 

Hans Tilkowski-Schule bei den Stadtmeisterschaften im Schwimmen

 

 

Der griechische Philosoph Platon soll bereits diejenigen zu den besonders Dummen gezählt haben, die „weder Rechnen noch Schwimmen können“.

An der Hans-Tilkowski-Schule lernen alle Kinder in der 5. Klasse das Schwimmen, so dass sie sogar an den Stadtmeisterschaften teilnehmen können.

 

In diesem Jahr fand  3.4.2017 das Stadtsportfest im Schwimmen im Südpool statt. Die Hans-Tilkowski-Schule startete als einzige Hauptschule neben Gymnasien und Gesamtschulen in der Wettkampfklasse IV mit je einem Jungen- und einem Mädchenteam.

 

Dieser Wettkampf ist ein Mannschaftswettkampf, der aus 5 verschiedenen Staffeln besteht. So müssen die Teilnehmer einer Staffel sich z.B. nur mit dem Kraulbeinschlag fortbewegen. Eine andere Aufgabe ist die Koordinationsstaffel, bei der man in Bauchlage Brustarmzüge mit Kraulbeinschlag kombinieren muss. Darüber hinaus gibt es ein Mannschaftsausdauer-schwimmen.

Bei so einem Wettkampf werden Werte wie Teamfähigkeit, Fairness und Engagement gefördert. Außerdem kann die Freude an sportlichen Leistungen gestärkt werden und es können  sogar sportliche Talente entdeckt werden.

 

„Es war anstrengend, hat aber auch Spaß gemacht“, war die einhellige Meinung des Teams.

 

Roboter an der Hans-Tilkowski-Schule

Wenn es einen Roboter gäbe, der aufräumte oder sogar Klassenarbeiten schreiben würde, das wäre fantastisch. Aber das ist Science Fiction, denken viele. Doch wir sind nicht mehr weit davon entfernt.

Zu Weihnachten wurden an der Hans-Tilkowski-Schule LEGO-Kästen angeschafft, mit denen Roboter gebaut werden können. Na ja, bis diese Roboter eine Klassenarbeit schreiben können, muss noch einiges passieren. Aber Aufräumen, bzw. farbige Klötzchen sortieren und andere Befehle ausführen können die schon. Das konnten die Schülerinnen und Schüler der 9. Klasse im Technikunterricht jetzt erleben. Mit großem Elan bauten sie die Robotermodelle und programmierten sie. Auch in den jüngeren Klassen sollen die Baukästen in den sogenannten MINT-Fächern(Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik) zum Einsatz kommen. Durch den spielerischen Umgang soll ein Einstieg in den zunehmend wichtiger werdenden Bereich der Robotik geschaffen werden.

Klimaexpedition an der Hans-Tilkowski-Schule

 

In den vergangenen Tagen konnten sich die Schülerinnen und Schüler der 5., 6. und 7. Klassen der HTS als Klimaforscher betätigen. Tagesaktuelle Satellitenbilder der Erde aus dem Weltall wurden den Schülern präsentiert, so dass sie einen Blick auf die gesamte Erde werfen konnten.

Herr Vogt von Germanwatch e.V.

( Klick auf den Link für mehr Infos )

zeigte den Schülern unseren blauen Planeten aus der Perspektive eines Astronauten.

Eindrucksvoll erlebten sie, wie Tag und Nacht und die Jahreszeiten entstehen. Sie durften mit dem Laptop die aktuellen Temperaturen in Brasilien, Kenia, Südafrika und in den Wolken ermitteln.

Durch einen Vergleich von Live-Satellitenbildern mit früheren Aufnahmen konnten die Schülerinnen und Schüler Klimaveränderungen auf der Erde erkennen. Sehr deutlich konnte man erkennen wie der Tschadsee austrocknet.

Zauberhafte Phänomene

 

Am 29.11.2016 laden die Schülerinnen

und Schüler der Hans-Tilkowski-Schule

die Viertklässler der Herner Grundschulen ein, um ihnen die sogenannten MINT-Fächer (Mathematik,Informatik,Naturwissenschaften und  Technik)vorzustellen.

In den entsprechenden Fachräumen sollen gemeinsam zauberhafte Phänomene

erforscht werden. 

 

 

 

<--- So sehen Sieger aus !

 

Am Dienstag wurden die Teilnehmer und Teilnehmerinnen des

Martini-City-Laufes von Frau Baumgart und Herrn Heistermann für ihre guten Leistungen geehrt.

 

 

14.Herner St.Martini-City-Lauf

 

Das Hans-Tilkowski-Team konnte am Sonntag mit 14 Läuferinnen und Läufern starten.  Beim Lauf der weiterführenden Schulen nahmen insgesamt 90 Kinder und Jugendliche teil, wobei die Realschule Sodingen mit über 70 Kindern die größte Konkurrenz  für uns darstellte. Unsere Schüler erreichten in ihren Altersklassen trotzdem sehr gute Platzierungen. Schnellstes Mädchen war Bisera (7:35 Minuten),  schnellster Junge Amir (7:34 Minuten).

In der kommenden Woche wird es in der Schule eine Siegerehrung geben, bei der Medaillen und Urkunden verteilt werden. Herzlichen Glückwunsch allen“ Finishern“

 

14.Herner St.Martini-City-Lauf

 

Am Sonntag, den 6. 11. findet der 14. Herner St.Martini-City-Lauf statt. Die Laufstrecke führt über die Bahnhofstraße und ist ca. 1,6 km lang.

Wer teilnehmen möchte, meldet sich bei den Sportlehrern. Die Teilnahmegebühr beträgt 3€. Man erhält dafür ein T-Shirt und Getränke. Die Läuferinnen und Läufer unserer Schule treffen sich um 10:00 an der Schule.

Dort erhalten sie ihr Trikot, die Startnummer und den Chip zur Zeitmessung. Die Schülerinnen und Schüler sollten dem Wetter entsprechende Sportkleidung tragen. Der Start erfolgt für die Schüler der Hans-Tilkowski-Schule um 11:00 auf der Bahnhofstraße.

Über Zuschauer, die uns anfeuern, würden wir uns freuen. Die Veranstaltung endet um ca. 12:00.

C. Baumgart, Schulsportleiterin

 

2. Platz beim Sportabzeichen-Wettbewerb der Herner Schulen

 

Am Dienstag, 14.6.2016, fand die Siegerehrung des Sportabzeichen-Wettbewerbs der Herner Schulen für das Jahr 2015 im Sportjugendhaus statt. Frau Wolfram (Stadtsparkasse), Vertreter des Stadtsportbundes und der Schulrat Herr Ruth nahmen die Preisvergabe vor. Patrycia, Paulina und Frau Baumgart nahmen die Preise für unsere Schule entgegen. 

Süße, wohlbekannte Düfte streifen

ahnungsvoll das Land ( Es stinkt !! )

 

Eine Besichtigung der Kläranlage in Bochum

Im Rahmen ihres Wasserprojektes erkundete die Klasse 7a am Donnerstag (16.6.16) die Kläranlage Bochum-Ölbachtal.

Es war spannend zu sehen, wie stinkendes, dreckiges Wasser nach einigen Stationen wieder in glasklares sauberes Wasser verwandelt wurde. Nachdem wir uns etwas an den Geruch gewöhnt hatten, konnten wir den Blick von einem der 33m hohen Faultürme über das Ruhrgebiet genießen.

Sportlerehrung

der Stadt Herne

 

Am 2.Juni fand in der Herner Stadtsparkasse die diesjährige Ehrung der besten Schulsportler Hernes statt. Unsere Mädchen- und die Jungenmannschaft, die beide in Neuss bei der Landesmeisterschaft der Schulen im Schwimmen 2015 die jeweils 3.Plätze errungen haben, wurden von Frau Wolfram von der Herner Sparkasse und Herrn Döring (Ausschuss für den Schulsport) geehrt und mit Kinogutscheinen belohnt.

Schneller – höher – weiter

 

Bald ist es wieder so weit:

Die diesjährigen Bundes-Jugend-Spiele

stehen vor der Tür.

 

Am 15.6.2016 treffen wir uns auf unserem Sportplatz, um unser Sportfest zu feiern. Wie in jedem Jahr findet wieder der traditionelle Dreikampf statt. Außerdem kann jeder am 800m-Lauf teilnehmen.

Die Ergebnisse von Wurf, Sprung, Sprint und langer Laufstrecke können neben der Wertung für die Bundes-Jugend-Spiele auch als Leistungen für das Deutsche Sportabzeichen eingesetzt werden.

Die Hans-Tilkowski-Schule nimmt in jedem Jahr am Sportabzeichen-Wettbewerb der Herner Schulen teil. Im vergangenen Jahr konnten wir dort den 2. Platz der weiterführenden Schulen erreichen. Bei guter Beteiligung und guten Leistungen bei den Bundes-Jugend-Spielen können wir dieses Ergebnis bestimmt wiederholen oder sogar toppen.

Eine besondere Attraktion beim Sportfest ist immer der Klassen-Staffel-Lauf. Mal sehen, wer dieses Jahr das Rennen macht.

Vor den Sommerferien ist die Ehrung der besten Sportler der Schule geplant. Dort können wieder wertvolle Preise ergattert werden.

 

Also Leute, trainiert fleißig !

Toll gekämpft, aber am Ende unterlegen

 

Bei der Fußball Stadtmeisterschaft der Jungen hatten unsere Schüler wieder einmal extrem viel Spaß. Auch wenn wir am Ende beide Spiele verloren haben, kam es fast zu einer Überraschung. 

Im ersten Spiel der HTS gegen das Pestalozzi Gymnasium ging man überraschend mit 1:0 in Führung. Wer nach dem Ausgleich zum 1:1 dachte, dass wir nun wie gewohnt verlieren würden, hatte sich geirrt. Wir sind erneut mit 2:1 in Führung gegangen und haben uns damit einen tollen Pausenstand erspielt. Wir konnten die starke Leistung in der zweiten Halbzeit aufrechterhalten und erspielten uns viele weitere gute Torchancen. Am Ende des ersten Spiels haben wir trotzdem leider 2:4 verloren, weil wir unsere Chancen nicht genutzt hatten. 

 

Im zweiten Spiel hat man gemerkt, dass wir mit unseren Kräften am Ende waren. Das erste Spiel war sehr anstrengend. Wir haben deshalb auch das zweite Speil verloren (0:4). 

 

Wenn man jedoch bedenkt, dass nur unser Torhüter in einem Verein spielt, können wir echt stolz auf unsere Jungs sein. Unsere Jungs haben sich zum Teil mit den besten Spielern aus Herne (Stützpunktspieler) messen dürfen und sich dabei super präsentiert. Eine tolle Leistung! 

Klasse 6b führte Tanzsackperformance auf dem Robert-Brauner-Platz auf

 

„Ich kann was“, hieß es einmal mehr an der Hans-Tilkowski-Schule. 

In der Zeit vom 14. bis 18. März 2016 erarbeitete die Klasse 6b von Frau Müller-Schroeder in Kooperation mit dem Zirkus Schnick Schnack eine Tanzsackperformance.

Höhepunkt der Projektwoche waren zwei öffentliche Aufführungen am Freitag, 18.03.2016, auf dem Robert-Brauner-Platz.

Dort präsentierten die Schülerinnen und Schüler in Anwesenheit von Hans Tilkowski den Herner Bürgern ihr Ergebnis.

Nur gucken, nicht anfassen und sich von der atemberaubenden Performance verzaubern lassen!

Nach der Gestaltung der Unterführung Bebelstraße bereicherte so die Hans-Tilkowski-Schule auch ein weiteres Mal unsere Stadt durch eine Kunstaktion im öffentlichen Raum.

Jugend trainiert für Olympia

Stadtmeisterschaft im Schwimmen

 

Am 14. März 16 starteten wir mit einer Mädchen- und einer Jungenmannschaft im Südpool bei den Stadtmeisterschaften im Schwimmen.

 

Wir traten in der Wettkampfklasse IV/2 an. Dieser Wettkampf wird als Talentwettbewerb und als Vielseitigkeitswettkampf durchgeführt. Das bedeutet die Mädchen und Jungen müssen ihre Technik, ihre Koordination und ihre Ausdauer in verschiedenen Staffeln unter Beweis stellen. Unsere Schwimmerinnen und Schwimmer zeigten zum Beispiel, dass sie den Kraulbeinschlag mit Schwimmbrett in Bauch- und Rückenlage schon toll beherrschen.

 

Bei der Koordinationsstaffel musste man den Brustarmzug mit dem Kraulbeinschlag kombinieren und auf dem Rückweg den Brustbeinschlag mit einem Doppelarmzug in Rückenlage schwimmen. Das klappte bei uns auch wunderbar. Besonders lobenswert war der Einsatz von Schülern, die erst zu Beginn des Halbjahres das „Seepferdchen“ gemacht haben.

Beim 10-min. Ausdauerschwimmen schaffte das Mädchenteam 75 Bahnen. Die Jungen waren mit 58 Bahnen auch gut im Rennen.

Alle Schülerinnen und Schüler unserer Schule, die mit geschwommen sind, sind über sich hinaus gewachsen und haben tolle Leistungen gezeigt.

Gemeinsam schaffen wir es auf den höchsten Gipfel

Kletterprojekt und soziales Kompetenztraining der 5.Klassen der Hans-Tilkowski-Schule

Für die Schüler aus der 5. Jahrgangsstufe der Hans-Tilkowski-Schule standen zwei Tage lang anstatt gewöhnlichen Unterrichtes andere Thematiken im Vordergrund: Es sollte Vertrauen und Teamfähigkeit entwickelt werden. Verantwortung nicht nur für sich selbst, sondern auch für die anderen Mitschüler sollte übernommen werden.

In einem Kletterprojekt, kombiniert mit einem sozialen Kompetenztraining, welches unter der Anleitung der beiden Klassenlehrerinnen Frau Bösing und Frau Paloja, der beiden Schulsozialarbeiterinnen Frau Lickfett und Frau Hensel, sowie von der Praktikantin Frau Sammerl, durchgeführt und geplant wurde, sollten dies Fähigkeiten erprobt werden.

Beim ersten Gruppentraining sozialer Kompetenzen mussten die Schüler eine „abenteuerliche Weltreise“ durch verschiedene Länder mit unterschiedlichen Kulturen antreten. Ihr Weg stellte sie vor viele Herausforderungen und Aufgaben, die sie gemeinsam planen und durchstehen mussten. Das Ziel der Reise war es, den höchsten Berg der Welt, den „Mount Everest“ zu erreichen. Nur mit Vertrauen, Zusammenhalt und bestimmten Strategien konnte das gelingen.

Nachdem die Schüler alle Spielstationen erfolgreich gemeistert hatten, mussten sie sich am zweiten Tag einer größeren Herausforderung stellen, nämlich das Besteigen des Mount Everest.

Im Kletterzentrum „Neoliet“ in Bochum hatten die „Abenteurer“ die perfekte Möglichkeit ihre Kletterfähigkeiten und ihren Mut zu beweisen. Unter der Anleitung von drei erfahrenen Übungsleitern wurden nicht nur Klettertechniken geschult, sondern wurden ebenfalls Aufgaben aus der Erlebnispädagogik durchgeführt. Es standen dabei Zielsetzungen wie Angstüberwindung und die Übernahme von Verantwortung im Vordergrund.

Die zwei Projekttage haben den Kindern, sowie dem pädagogisches Fachpersonal sehr gut gefallen und es gab sehr positive Rückmeldungen. So berichteten alle Kinder stolz, dass sie „ganz oben waren.“

Ein Klick aufs Bild führt zu weiteren Fotos

Zauberhafte Phänomene

Technik und Naturwissenschaften an der Hans-Tilkowski-Schule

 

Am Dienstag, den 26. 1.2016 waren sechs Grundschulklassen mit insgesamt 130 Kindern zu Gast an der Hans-Tilkowski-Schule. Schülerinnen und Schüler der sechsten und der achten Jahrgangstufe der Hans-Tilkowski-Schule und ihre Lehrer verzauberten die Viertklässler in den sogenannten MINT-Fächern (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik).

In der Schnupper-Bio-Stunde wurden kleine Dinge ganz groß. Mit Mikroskopen wurden die Zellstrukturen von selbst erstellten pflanzlichen Präparaten untersucht.

Unter Wasser brennende Kerzen gab es im Physikunterricht zu sehen. Hier experimentierten die Schülerinnen  und Schüler mit optischen Phänomenen.

Weitere optische Täuschungen recherchierten die Kinder im Informatikkurs.

Die Grundschülerinnen und -schüler kamen im Technikunterricht so richtig ins Schwitzen. Dort flogen die Späne beim Sägen und Feilen. Es wurde die sagenhafte Hui-Hui-Maschine gebaut, bei der sich ein Propeller auf geheimnisvolle Weise dreht.

Nach Beendigung der Schnupperstunden richteten die Hans-Tilkowski-Schüler noch ein kleines Frühstück für die begeisterten Forscherinnen und Forscher aus.

Nach diesem erfolgreichen  Projekttag plant die Hans-Tilkowski-Schule weitere Aktionen aus dem Bereich  Mathematik, Naturwissenschaften und Technik.  So beteiligt sich die Hauptschule ab dem Frühjahr 2016 am zdi-Netzwerk, das sich die Förderung des naturwissenschaftlich- technischen  Nachwuchses zum Ziel gemacht hat.

 

Zirkusvorstellung für Hans Tilkowski

zu seinem 80.Geburtstag

In der Zeit vom ersten 1.November bis zum 8.November 2015 stand unsere Schule Kopf.

Wir haben in mehreren Gruppen (Akrobatik, Fakir / Feuer, Clowns, Zauberer, Seiltänzer, Schwarzlicht, Pony / Ziegen, Jonglieren und einigen mehr) einen Zirkus auf die Beine gestellt.

 

DFB-Minifußballfeld

Am 22. April 2015 war es endlich soweit: Das neue DFB-Fußballfeld an unserer Schule wurde vom Generalsekretär des DFB, Herrn Helmut Sandrock, dem Vorstandsvorsitzenden von EVONIK, Herrn Dr. Klaus Engel, Frau Wolfram von der Herner Sparkasse sowie von Bürgermeister Leichner, seiner rechtmäßigen Bestimmung übergeben.

 

Presseberichte zur Einweihung:

(alle Links führen zu externen Quellen)

Stadtmagazin inherne online

WAZ online

 

HTS-Passage

Fußballidol Hans Tilkowski und Oberbürgermeister Horst Schiereck haben am 1.Oktober 2014 die Hans-Tilkowski-Passage in Herne Mitte eingeweiht. Der Durchgang verbindet die Bebelstraße im Bereich der Bushaltestelle Herne-Mitte mit der Poststraße und der Hauptschule, die seit 2008 den Namen des ehemaligen Nationaltorwarts trägt.
Schülerinnen und Schüler der Schule haben vom 22. bis 29. September die Passage dank der Unterstützung der Jugendkunstschule mit Motiven aus Tilkowskis Fußballlaufbahn und einem aktuellen Porträt verziert.

 

Videodokumentation Hans Tilkowski Passage 

(Link führt zu einer externen Quelle)

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Hans Tilkowski Schule